Bremen Classic Motorshow 2014

Schön wars in Bremen! Und ein bisschen voller als sonst. Trotz der neuen Halle – ein Zelt, das nach der Messe wieder abgebaut wird – war das Gewusel groß. Wer die Händler an der angestammten Stelle erwartete, wurde enttäuscht. Die Hallen wurden neu verteilt und die Telehändler bekamen mehr Raum.

Diesmal war die Messe von Bullis und 911ern in zu gutem Zustand geprägt. Bei Händlern und den Privaten im Parkhaus waren die Preise recht hoch. Man könnte den Eindruck gewinnen, daß noch genügend Geld im Markt ist, um in Oldies zu investieren. Anders lassen sich diese Preise nicht erklären.

Schön war die Sonderschau „Wirtschaftswunder“. Leukoplastbomber, Kabinenroller, Goggo und Kleinschnittger waren schön um eine antike Tanke drapiert und in der Zusammenstellung selten zu sehen.

Für Fans der Brot-und-Butter Autos gabs auch etwas zu sehen. Ein roter R4, ein Granada, Fiat Panda, Volvo 740 und ein W123 standen brav bei einander. Ganz in der Nähe stand ein Bugatti, dessen Kofferraum mit Kuhfell bezogen war. Ein schönes Detail, das mich an mein Projekt Kuhfell-Sitze erinnert. Aber das hat ja noch Zeit.

ATP_2727 ATP_2728 ATP_2733 ATP_2748 ATP_2749 ATP_2752 ATP_2763 ATP_2788 ATP_2789 ATP_2793 ATP_2795 ATP_2803 ATP_2804 ATP_2816 ATP_2820 ATP_2827 ATP_2829 ATP_2835 ATP_2837 ATP_2849

Advertisements

Bremen Classic Motorshow 2013

Saisonstart im hohen Norden – die Bremen Classic Motorshow. Auch in diesem Jahr war die Messe wieder ein Muss für mich. Im Parkhaus wars zwar diesmal nicht so kalt wie sonst, aber es gab dafür nur wenige interessante Angebote. Sehr viele Mercedes wurden angeboten, einige Bullis (T1 und T2) , ein paar Porsche (924, 928, 911er), einige Mustangs und nur zwei BMWs. Leider war nix für mich dabei.

Highlight war die Sonderschau „Rennen und Rallye – die wilden Jahre“. Rund zehn Fahrzeuge aus den 70er und 80er Jahren aus den Bereichen Rennsport und Rallye wurden in Bremen gezeigt. Die Lancia, Ford, BMW und Audi seht ihr in meiner Bildergalerie.

In den Hallen wars ansonsten ein bisschen leerer als im letzten Jahr. Fast könnte man meinen, das Interesse an Old- und Youngtimern geht zurück. Schauen wir mal wie es im nächsten Jahr ausschaut.